Kategorie: Dankbarkeit

Dankbarkeitskur

Aus dem Buch "Sei dankbar & werde reich" von Pam Grout.

Pam Grout hat die Dankbarkeitskur bei einem ihrer ersten Radiointerviews erwähnt und augenzwinkernd AA 2.0 genannt, angelehnt an das ursprünglich 12 Schritte Programm der Anonymen Alkoholiker. Hier ist der Blogpost, den Sie nach dem Interview geschrieben hat:

Mein Name ist Pam G. und ich bin ein Freude- und Glücksfreak. Um das zu zelebrieren habe ich ein brandneues Kapitel von AA lanziert. Anders als die Version 1.0 steht mein AA für "Absolut Außergewöhnlich" und es gibt nur 2 Schritte.

Schritt #1: Lassen Sie es zu, dass Sie heute etwas umwerfend Großartiges erleben. Das erste was Sie morgens tun bevor Sie die Bettdecke zurück werfen, bevor Sie aus dem Bett springen, bevor Sie die Kaffemaschine anschmeissen, lassen Sie die Welt wissen, dass Ihnen heute etwas unerwartetes, aufregendes und erstaunlich Großartiges über den Weg laufen wird. Das dürfte nicht mehr als drei, vier Sekunden in Anspruch nehmen. Doch es ist eines der wichtigsten Dinge, die ich jeden Morgen tue. Die ersten paar Minuten des Tages machen den Weg frei für positive Erfahrungen innerhalb der nächsten 24 Stunden. Ich schaffe so eine machtvolle Absicht, treffe eine Vorhersage auf die ich meinen Fokus richte. Und es funktioniert immer!

Schritt # 2: Beginnen Sie an Segnungen und Wunder zu glauben. Tun Sie so als wären Sie ein Privatdetektiv der den Auftrag hat, alle die Schönheit und Großzügikeit in der Welt zu finden. Der vorherschenden Denkweise zu folge sind wir von Mangel umgeben. Doch wenn Sie es regelmäßig üben, wird dieses Ritual Ihnen erlauben die Dinge in einem völlig anderen Licht zu sehen. Anstatt nach Problemen zu suchen sind Sie auf der Jagd nach Segnungen, die überall auf Sie warten. Um sicher zu gehen, dass Sie in Ihrem Denken nicht wieder in das altbekanntes Muster zurückfallen, texten oder tweeten oder posten Sie auf Facebook oder Instagramm jeden Morgen 3 Segnungen, die Ihnen widerfahren sind (vom gestrigen Tag). Die einzige Bedingung ist, dass auf der Liste jeden Tag andere Segnungen stehen müssen. Jeden Tag etwas Neues, keine Wiederholungen. 30 Tage lang (mindestens).

Ich habe am 2. September gestartet!

104. Tag

Ich bin dankbar für: den freien Nachmittag; Photoshop; die Blumen, die meine Mutter fotografiert...

Read More

103. Tag

Ich bin dankbar für: tolles Shiatsu; die Freude über ein Weihnachtsgeschenk; den Spass in der...

Read More

102. Tag

Ich bin dankbar für: den neuen, leisen Wecker; die Marmeladen vom Staud; die tollen...

Read More

101. Tag

Ich bin dankbar für: den 100. Tag der Dankbarkeitskur gemacht zu haben; den Spaziergang beim...

Read More
Loading